Auf Milchprodukte verzichten

Der sicherste Weg, Beschwerden durch Milchzucker (Laktose) zu vermeiden, ist, auf alle Lebensmittel zu verzichten, die größere Mengen davon enthalten.

Milch und Milchprodukte sind jedoch wichtige Lieferanten des Mineralstoffs Calcium, den der Körper vor allem für die Knochenfestigkeit benötigt. Der enthaltene Milchzucker verbessert zudem die Aufnahme des Calciums aus dem Darm. Fehlt Calcium, besteht eine erhöhte Gefahr, an Osteoporose (Knochenschwund) zu erkranken.

Leichter gesagt als getan!

Ein völliger Milchzucker-Verzicht ist bei unserer Ernährungsweise nicht einfach. Milchzucker (Laktose) ist zum einen nicht nur in Milch und Milchprodukten enthalten, sondern auch in vielen anderen Lebensmitteln. Welche das sind, verrät Ihnen die Übersicht versteckter Milchzucker.

Zudem ist es in der Kantine oder im Restaurant schwer möglich, den Milchzuckergehalt der Speisen zu bestimmen. Und wer möchte schon den Gastgeber beim Geburtstagsessen bitten, eine detaillierte Zutatenliste zu erstellen?

Eine gute Alternative ist deshalb die Einnahme von Laktase-Enzymen - z.B. in Form von Kautabletten. Damit läst sich der Laktase-Mangel vorübergehend ausgleichen - und die Beschwerden können vermieden werden.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.